Dieter Bohlen und der Hoodie, der ihn in die Bredouille brachte

Wenn Nachrichten auf belanglose Botschaften mit mehr oder weniger künstlerischem Hintergrund treffen, kommt es bisweilen zu makaberen Kombinationen. Letztes Opfer einer solchen ist Deutschlands oberster Superstar-Sucher Dieter Bohlen, welchen sein Kapuzenpulli ins Verderben stürzte.


Als Anfang der achtziger Jahre ein Attentats auf Papst Johannes Paul den Zweiten scheiterte, verbreiteten natürlich Fernseh- und Radiostationen die Nachricht, wie es bei Geschehnissen dieser Art üblich ist. Ein Radiosender allerdings sorgte für Empörung, da er direkt nach der Nachricht einen Hit von Katja Ebstein spielte, der die Titelzeile, 'ja im Leben geht so mancher Schuss daneben', hatte. Natürlich war das nicht als Kommentar zum Attentat gemeint. Was der Aufregung aber keinen Abbruch tat. Die Empörung war dermaßen groß, dass der Vorfall dem Vernehmen nach zur Konsequenz hatte, dass das Programm fortan nach den Nachrichten nur noch englische Titel vorsah, was heute den Schaden sicher nur bedingt eindämmen würde.

Denn, in Zeiten sozialer Medien beherrscht so gut wie jeder die englische Sprache. Und weil fast alle mitmachen, sind sie nicht selten auch selber Ausgangspunkt verfänglichen Missgeschicke. So auch bei Dieter Bohlen. Als der Hamburger Musik Produzent und Entertainer vom dem tragischen Vorfall hörte, dass der ihm bekannten Daniel Kaiser Kübelböck von einem Kreuzfahrtschiff gesprungen war, filmte der umgehend eine Video-Botschaft, die er via Instagram verbreitete. Seine gewiss echten Betroffenheit wurde dabei allerdings von seinem Kapuzenpullover unbeabsichtigt konterkariert.

Gesponsort vom Mode Label Camp David, trug Bohlen ein Sweater auf den in formatfüllenden Buchstaben die Botschaft 'Be One With the Ocean' zu lesen war. Also zu deutsch 'Sei eins mit dem Ozean'. Die zielt natürlich Wassersportler und Segler. Im Zusammenhang mit dem Selbstmord hatte die Ermunterung allerdings etwas ziemlich Makaberes. Das versetze umgehen die sozialen Netzwerke in Wallungen. Zwischen Empörung und Spott bewegten sich die Reaktionen ob des Missgriffs.

Das blieb natürlich auch Dieter Bohlen nicht verborgen, weswegen er kurz darauf ebenfalls via Instagram in einem Video erklärte, dass er vorgehabt hatte nach Mallorca zu fliegen, als ihm die tragische Nachricht erreichte. Mitgenommen von dem Ereignis entschloss er sich kurzerhand auf dem Flughafen eine Clip mit ein paar persönlichen Worten zu drehen, ohne darauf zu achten, was er an hatte. Erst später, beim Aussteigen, sei es ihm aufgefallen, in welche missliche Situation ihn sein Pullover gebracht hatte. Merke, auch Super Stars tragen Hoodie und selbst bei einem Pop Titan kommt es darauf an, was drauf steht!